“Barrierefreies Erlangen”

Wieder einmal ist das Christian-Ernst-Gymnasium durch couragierte Projektarbeit aufgefallen. Im Februar dieses Jahres wurde ein Wegweiser herausgegeben mit dem Titel: “Barrierefreies Erlangen, ein Stadtführer für Jugendliche, von Jugendlichen.” Beteiligt und begleitet haben das Projekt die Deutsche Gesellschaft Querschnittslähmung und das Zentrum für Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V. . Wer den Mut hat die eigene Heimatstadt und eigene Lieblingslokale einmal mit einem Rollstuhl zu besuchen, der lernt sehr schnell was es bedeutet, wegen baulicher Mängel ausgegrenzt zu sein.

www.ceg-erlangen.de

Märchenbuch in arabisch und hebräisch

Die Erlanger Autorin Margrit Vollerstsen-Diewerge hat in Zusammenarbeit mit der “Max Rayne Hand in Hand School Jerusalem” und dem Christian-Ernst-Gymnasium ein Märchenbuchprojekt realisiert. Gemäß dem Ansatz der Schule in Jerusalem, in welcher israelische und arabische Kinder gemeinsam unterrichtet werden, ist das Märchenbuch in hebräisch und arabisch gehalten. Natürlich ist die Geschichte auch  in deutsch nachzulesen. Sicherlich ist so ein Buch nur ein winziger Baustein auf einem langen Weg der Versöhnung. Es ist aber bemerkenswert, dass die Anregung und Realiserung dieses Projektes von Erlangen ausging.

www.bildungsprojekt-erlangen.de

Was hätten Sie getan?

Vor den Arcaden fahren zahlreiche Busse ab. Am Freitag- wie am Samstagabend ist dieser Punkt bis tief in die Nacht sehr belebt. Es kommt immer wieder auch zu Pöbeleien. Urplötzlich ergibt sich eine Auseinandersetzung, zuerst mit Worten, dann mit Fäusten. Hier Zeuge zu werden, kann ganz schnell gehen. Was macht man in so einer Situation? Wie würden Sie reagieren? Wir, als Projekt MUTWERK-COURAGE erLANGEN wollen hier Zeichen setzen in unserer Stadt, für ein couragiertes Eintreten.

Sie wollen uns unterstützten?

 

Youcef Nadarkhani erneut vorübergehend in Haft

Youcef Nadarkhani, iranischer Pastor, ist wieder auf freiem Fuß. Der
35-jährige war am ersten Weihnachtstag festgenommen worden, weil er versäumt habe, verschiedene Dokumente auszufüllen.

Am 7. Januar sei er nun unter Auflagen freigelassen worden, berichten
Menschenrechtsorganisationen. Nadarkhani muss sich binnen 30 Tagen wieder im Gefängnis melden, um weitere Dokumente auszufüllen. Ursprünglich musste er täglich in der Justizvollzugsanstalt Lakan vorsprechen.

2009 war der frühere Leiter einer Untergrundgemeinde wegen „Abfalls vom  Islam“ und „Verbreitung nicht islamischer Lehren“ zum Tod verurteilt worden.

> siehe auch Beitrag vom April 2012

Ehrung für coole Schüler

10 Jahre “Coolrider” – Bayerischer Innenminister Herrmann ehrt 350 Schülerinnen und Schüler ( 26.11.2012 PM 435/12)

Berichte über Aktionstag

Der Projekttag des Christian-Ernst-Gymnasiums “Kreativ gegen Ausgrenzung” war ein voller Erfolg.

“krea(k)tiv gegen Ausgrenzung” – 4200 € für den Kinderfonds der Bürgerstiftung Erlangen!
(Eigenbericht des Christian-Ernst-Gymnasiums)

Schnappschüsse gibt es unter “Bilder_2“.

Bericht der EN v. 30.07.2012 aus dem Archiv der NN

Zwei Berichte vom 30.07. auf dem Blog des BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt

28. Juli 2012 – Stadtweiter Aktionstag: MUTWERK und Christian-Ernst-Gymnasium

Unter dem Motto “Auch DU gehörst dazu! – krea(k)tiv gegen Ausgrenzung” findet am 28. Juli 2012 ein großer stadtweiter Aktionstag mit (Nordic-) Walking Sponsorenlauf statt. Weitere Infos auf unserer Rubrik “Wann” oder auf der Homepage des Christian-Ernst-Gymnasium. 

Freiheit für Nadarkhani

Endlich, Yousef Nadarkhani wurde dank weltweiter Proteste und internationaler Petitionen freigelassen. Der Dank gebührt allen, die sich an dieser Sache beteiligt haben. Jede einzelne Unterschrift hat geholfen. Auch der Trägerkreis von MUTWERK COURAGE erLANGEN hat sich an dieser Aktion per Unterschrift beteiligt.

Hier der ursprüngliche Aufruf:

Der iranische geistliche Nadrkhani steht vor seiner Hinrichtung. Der einzige Vorwurf der ihn trifft, ist seine Konversion vom Islam zum Christentum vor vielen Jahren. Nadrkhani wartet aktuell nur noch auf die Vollstreckung des Urteils. Weltweit versuchen Menschrechtsorganisationen, Bürger, Politiker, sich für Nadrkhani einzusetzen. Auch Mutwerk Erlangen stellt sich schützend vor diesen Mann.

Wenn auch Sie etwas tun wollen, dann setzen Sie Ihre Unterschrift unter eine Liste, die im Haus der ev. reformierten Gemeinde ausliegt. Wenn Sie vorbeikommen möchten, erfragen Sie bitte vorher die aktuelle Öffnungszeit des Pfarrbüros unter Tel. 09131 22164

Im Internet finden Sie Unterstützer-Möglichkeiten unter folgender Adresse: http://www.freenadarkhani.org/was-kann-ich-tun/

Ausgrenzung

Die Aktivitäten des MUTWERKs im Jahr 2012 sollen ganz im Zeichen des Jahresmottos „Aktiv gegen Ausgrenzung“ stehen. Nicht wegzuschauen, wenn andere ausgegrenzt werden, sondern Ausgrenzung bewusst wahrzunehmen und dagegen einzutreten ist unser diesjähriger Schwerpunkt.

Hauptaktion ist unser stadtweiter Aktionstag mit (Nordic-) Walking Sponsorenlauf – Info unter der Rubrik  “Wann”.

 

 

Ein Zeichen setzen,

Unser Logo: der Kugelfisch

gegen Gewalt, gegen die Un-Kultur des Wegschauens, für mehr privaten und öffentlichen Mut:  Zivilcourage